Eine juckende Kopfhaut ist für die betroffenen Personen sehr unangenehm. Es ist nicht nur das andauernde Gefühl des Juckens. Aus purem Reflex müssen wir schliesslich kratzen. Dies hat zur Folge, dass das Problem durchaus verschärft werden kann.

Was man gegen juckende Kopfhaut tun kann

Damit Sie das dauernde Jucken auf der Kopfhaut stoppen können, ist es wichtig, dass Sie in einem ersten Schritt der Ursache auf den Grund gehen. Diese sind in den meisten Fällen nicht schlimm. Es muss sich nicht gleich um eine Krankheit handeln. Vielfach findet sich nämlich der Grund in trockener Kopfhaut.

Juckende Kopfhaut

In diesem Fall gibt es auch einige sehr gute Hausmittel oder spezielle Shampoos, die Ihnen dabei helfen, das Kopfhautjucken schnell zu behandeln. Beim Hauptartzt finden Sie übrigens rasch heraus, wie Sie juckende Kopfhaut auch ohne großen Aufwand selbst bekämpfen.

Die Ursachen von juckender Kopfhaut

Trockene Kopfhaut als Ursache

In den meisten Fällen wird juckende Kopfhaut durch trockene Kopfhaut ausgelöst. Trockene Kopfhaut ist übrigens auch eine Ursache für Schuppen. Relativ häufig tritt das Jucken auf der Kopfhaut im Zusammenhang mit Schuppen auf. Als Ursache für trockene Kopfhaut gelten insbesondere:

  • zu häufiges waschen oder duschen
  • die Anwendung von aggressiven Shampoos
  • zu viel heisses föhnen der Haare
  • das ständige Aussetzen der Kopfhaut an der Sonne
  • regelmässiges Baden im Salzwasser
  • eine zu tiefe Luftfeuchtigkeit.

Nebst diesen Ursachen können aber auch Reibungen zu trockener Kopfhaut führen. Dies geschieht beispielsweise, wenn häufig eine Mütze oder ein Helm getragen wird. Des Weiteren ist es aber auch möglich, dass eine trockene Kopfhaut genetisch bedingt ist.

Juckende Kopfhaut

Vielfach helfen bereits einfache Hausmittel wie Olivenöl oder auch spezielle Shampoos aus der Apotheke um gegen eine ausgetrocknete Kopfhaut.

Beschwerden durch allergische Reaktionen

Als weitere Ursache für juckende Kopfhaut kommen allergische Reaktionen auf Pflegemittel oder Produkte zum Haarstyling in Frage. Es ist durchaus möglich, dass Sie auf gewisse Mittel erst allergisch reagieren, nachdem Sie diese zuvor über Jahre ohne das Auslösen von Beschwerden angewendet haben. Um herauszufinden, ob die Ursache der juckenden Kopfhaut in einer Allergie zu suchen ist, empfiehlt sich ein Allergietest.

Ausschlag auf der Kopfhaut

Sollten Sie nebst dem Kopfhautjucken einen Ausschlag feststellen, ist es möglich, dass dieser durch ein Ekzem ausgelöst wurde. Auch wenn ein Jucken nicht zwangsläufig zu den Symptomen eines Ekzems zählen, kann dieses durchaus eine Begleiterscheinung sein. Es wird davon ausgegangen, dass Ekzeme einerseits durch die genetische Veranlagung ausgelöst werden. Nebst psychischem Stress und einem ungünstigen Klima können jedoch auch Pilze die Ursache von einem Ausschlag auf der Kopfhaut sein.

Parasiten als Ursache von juckender Kopfhaut

Extrem und stark juckende Kopfhaut kann ausserdem durch Parasiten ausgelöst werden. Bei diesen Parasiten kommen insbesondere Milben, Flöhe oder Läuse in Frage. Parasiten betreffen vielfach Kinder. Dass Parasiten auch Erwachsene befallen gilt jedoch ebenfalls als möglich. Da sich diese Parasiten vom Blut eines Menschen ernähren, fügen sie der Kopfhaut kleine Verletzungen zu, welche das Jucken auslösen. Immerhin gibt es sehr gute Produkte, mit denen Parasiten innerhalb kurzer Zeit bekämpft werden können.

Krankheiten die zu juckender Kopfhaut führen

Nebst den oben aufgezählten Ursachen ist es auch möglich, dass Krankheiten eine juckende Kopfhaut verursachen können. Grundsätzlich führen auch diese Krankheiten zu einer trockenen Kopfhaut, die das Jucken auslöst.

Bei den bereits aufgezählten Ursachen spricht man bei einer Allergie, einem Hautpilz und einem Ekzem von einer Krankheit.

Eine weitere, bis anhin noch nicht erwähnte Krankheit, ist die Schuppenflechte. Diese wird in der Fachsprache als Psoriasis benennt. Die Ursachen von Psoriasis sind nicht vollständig bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass es sich um eine Pilzerkrankung handelt, die vererbt werden kann. Psoriasis führt dazu, dass sich die Kopfhaut nicht wie normal ungefähr jeden Monat erneuert. Bei Menschen, die an Psoriasis leiden, erneuert sich die Haut viel zu schnell, nämlich alle zwei bis vier Tage. Die alten Hautzellen können sich nicht mehr sofort von der Kopfhaut lösen und verklumpen. Nebst den sichtbaren Schuppen führt dieser Vorgang zu einem Jucken auf der Kopfhaut.